Leading beyond the Expert Habit:

Executive Modus

Wer die Wirkung erhöhen will, muss die Methode wechseln, und zwar ganz grundsätzlich.

Wer führt, kennt die beiden Modi: den einen der täglichen Abläufe. In dem geht es darum, Entscheidungen zu treffen und mit Fakten zu rechtfertigen, Komplexität zu beherrschen, Daten zu komprimieren, Sachverhalte zu beurteilen und nach Wahrheiten zu suchen: Es ist der Raum, der vieles am Laufen hält – der Modus, der Menschen im „Maschinenraum“ festhält.

Und es gibt den Modus, der über das tägliche Managen hinausgeht und der strebt nach mehr Effekt. In diesen wird umgeschaltet, wenn es darauf ankommt, wenn man im Fokus steht. Der Executive Modus verlangt weniger logische Wahrheitssuche als vielmehr ein Wirkungsziel, Klarheit über die Rolle, Gespür für Beziehungen, einiges Geschick und erlernte Taktiken. Vor allem muss man wissen, wann man umschaltet. Und mit dem geglückten Umschalten gelingt es uns, nach vorne zu blicken, Menschen zu begeistern, visionär zu sein, Räume zu öffnen und eine erhebliche „Flughöhe“ zu erreichen. Hinter diesem Wechsel des Mindset stehen die 12 Prinzipien des „Executive Modus“.